Weihnachtsfenster 2020

Wie jedes Jahr, haben wir ein Fenster für den Adventskalender gestalten können.

Dieses Jahr hat eine kleine Bärenfamilie den Weg ins Rotchäpplifenster gefunden. Auf Grund von Covid- 19 hat dieses Jahr kein Apéro bei der Öffnung des Adventsfenster stattfinden konnten, folgt nun die Kurzgeschichte hinter dem Fenster: „Schaut mal her“, rufen die älteren Geschwister, der junge Bär und das Mädchen mit der Bärenspange im Haar, ihren Eltern zu, „Sind diese Geschenke etwa für uns?“. Die Bärenfamilie musste bei all den Sorgen und dem ganzen Weihnachtsstress einfach mal raus. Ein gemeinsamer Spaziergang im Wald sollte etwas Hilfe verschaffen - gerade auch um das schreiende Baby in der Familie abzulenken und zu beruhigen. Der Nachmittag scheint schnell vorüber zugehen. Papabär und Mamabär sehen vor lauter Abenddämmerung gerade noch so die Kinder. „Was meinst du?“, will der Vater vom Sohn wissen. Die Kinder haben Geschenke gefunden! Während der Junge je ein Geschenk an allen Familienmitglieder verteilt, wundert sich die Mutter und der Vater schaut in den Himmel. Der Himmel strahlt förmlich mit all den Sternen. Auch das Mädchen in der Familie sieht hoch, sieht einen Bärenengel ihr zu zwinkern und sagt: „Na klar, jeder verdient ein Geschenk!“, und behält das kleine Geheimnis für sich.

Am 23. Dezember haben wir in diesem Sinne intern eine kleinen Gummibären-Party mit den Kindern und dem Personal vor Ort gefeiert und das Fenster leuchtete im Dunkeln stets weiter.