Die Türen waren offen..


..und wir freuten uns über die zahlreichen Besucher, welche unsere Begeisterung über das neue Haus mit uns teilten. Die Vorstandsmitglieder führten die Gäste durch die Räumlichkeiten, während die Teams ihre Gruppenräume präsentierten und die Apéro-Tische immer wieder auffüllten. Für unser leibliches Wohl sorgten unsere Köchin Francisca Ariño und unsere Raumpflegerin Assunta Sonetto mit einer bunten Vielfalt von Köstlichkeiten.

Die Sonne lachte mit uns und machte deutlich, wie hell, freundlich und grosszügig die neuen Räume sind, ohne dass darin eine unangenehme Wärme entsteht. Unsere Gäste äusserten sich begeistert über die vielen praktischen Details. Besonders gefiel das massgefertigte Indoor-Planschbecken, der Wäscheabwurf, die professionelle Küche und die farbenfrohe Einrichtung.

Da auch ehemalige Rotchäpplikinder vorbeikamen, tauchten auch wunderbare Geschichten auf, welche deutlich machen, wie wichtig das Rotchäppli für viele Einwohner Prattelns ist und war, seit es entstanden ist. Im Zwergli-Ruheraum steht zum Beispiel noch immer ein Sessel, den schon die Nonnen benutzt hatten und in dem heute die Betreuerinnen gerne sitzen, wenn sie die Kleinsten beim Mittagsschlaf begleiten. Das Haus ist zwar neu, doch das Herz des Rotchäpplis ist mit eingezogen.